Ein Dankeschön-Dinner

Mittlerweile kann ich ja mit Gehhilfen schon wieder kurze Strecken laufen. Solange ich nicht so lange stehen muss und zwischendurch immer mal das Bein hochlegen kann, bin ich also schon wieder etwas beweglich. Zuhause sieht das dann so aus, dass ich im Wohnzimmer sitzend den Spargel schäle und dann alle Küchenanweisungen sozusagen von der Couch aus erteile 😉

Nun hatte ich noch einen leckeren Gutschein, den ich nicht mehr solange aufheben konnte und mit dem Essen wollte ich mich bei meiner Freundin für ihre Hilfe bedanken. Denn es ist ja nicht selbstverständlich, wenn man jemanden zum Sonntag durch die ganze Stadt scheucht, nur um einen neuen Verband anzulegen, weil ich es alleine nicht hinbekommen habe. Na ja für meine Freundin ist es wohl doch selbstverständlich und auch all die anderen Sachen, bei denen sie mir in den letzten Wochen geholfen hat.

Normalerweise wäre es zum Restaurant ein schöner Spaziergang gewesen, gerade bei dem schönen Wetter aber da das zur Zeit noch nicht geht, habe ich mich bis direkt vor die Tür chauffieren lassen. Im Restaurant hatte ich schon bei der Tischreservierung gefragt, ob es da eine Möglichkeit gibt, dass ich mein Bein hochlegen kann und sie hatten eine. Ich hatten einen wirklich schönen Platz auf einer Couch und meiner Freundin hatten sie direkt gegenüber einen bequemen Sessel hingeschoben. Das nenne ich mal Kundenservice. 

Unseren gemütlichen Abend begannen wir mit einem leckeren alkoholfreien Cocktail auf Maracuja-Basis.

Dann kam auch schon ein „kleiner“ Gruß aus der Küche. Zu dem aromatischer Kräuterfrischkäse gab es noch frisches Baguette.

Als Vorspeise hatte ich mich für den gratinierten Schafskäse mit Traubenconfit und Blattsalat. Meine Freundin hatte eine Spinatcremsuppe, die ihr auch sehr gut geschmeckt hat.

Als Hauptgang hatte wir beide das Hauskaninchen mit Honig-Senf-Glasur und Kartoffelrösti. Das Fleisch war wirklich sehr zart und saftig und durch die Honig-Senf-Glasur auch schön würzig.

Als Nachtisch gab es ein Feigenmousse mit Schokocrumble und Minzsahne. Das war zum Abschluss schon sehr gehaltvoll aber trotzdem sehr lecker. Meine Freundin hatte sich für Eierkuchen mit Erdbeeren entschieden, das war die etwas leichtere Dessertvariante.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.