Skúffukaka – isländischer Schokoladenkuchen

Zutaten

Für den Teig:
2 1/2 Tasse/n Weizenmehl
2 Tasse/n Zucker
1/2 Tasse Kakaopulver
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Zimt
1 Tasse Buttermilch, oder Sauermilch
1/2 Tasse Margarine, zerlassen
Wasser, heiß, 1/3 Tasse
2  Ei(er)

Für den Guss:
2 Tasse/n Puderzucker
3 EL Kakaopulver
3 EL Margarine, zerlassen
1 TL Vanillearoma
3 EL Kaffee, heiß, oder 6 EL heißes Wasser
Kokosraspel

Zubereitung

Die als Maß verwendete Tasse fasst ca. 160 ml.

Teig:
Zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermengen und dann die restlichen Zutaten zugeben. Alles vermischen (reicht mit einem Löffel). Die Masse in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form (35×26 cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25 Minuten backen.

Guss:
Puderzucker und Kakaopulver vermengen. Zerlassene Margarine, Vanillearoma und Kaffee oder Wasser dazugeben. Zu einer geschmeidigen Masse rühren und auf den noch warmen Kuchen geben. Dann die Kokosraspel über den Kuchen streuen.

Die Isländer essen diesen Kuchen auch gern mal mit eingebackenen Lakritzstückchen.

Tipp:
Für ein Backblech das Rezept verdoppeln.
Statt mit Kokosraspeln nach eigenem Geschmack verzieren.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.