Geschmorter Rindergulasch aus der Prep & Cook

Natürlich wollte ich mit meiner Testküchenmaschine so richtig rumprobieren. Es lag zwar ein Kochbuch dabei aber wer mich kennt, weiß, dass ich mich beim Kochen selten an Rezepte halte. Klar gibt es auch Leute, die sich bei neuen Sachen genau an die Bedienungsanleitung halten aber ich experimentiere halt sehr gerne. Dabei geht gelegentlich auch mal etwas schief aber viel öfters kommt ein leckeres Essen dabei raus. Das Ergebnis von diesem Experiment war durchaus schmackhaft, allerdings fehlten mir Röstaromen und auch die Farbe ist bei dem Garen in der Pfanne viel kräftiger. Aber ich hatte eine ganz saubere Küche, kein vollgespritzter Herd und kein Ceranfeld zum Putzen und ich musste zwischendurch nicht nachschauen und umrühren.

Zutaten :

:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Tomatenmark
600-700 g Rinderschulter
1 Packung Suppengrün
1/4 l Rinderfond
1/8 l Rotwein
Pfeffer, Salz, Paprika

Zubereitung :

mit dem Prep&Cook:
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und halbieren. Dann in den Behälter geben und mit dem Ultrablade-Universalmesser auf Stufe 12 30 Sekunden zerkleinern. Das Messer entfernen und den Misch-und Rühraufsatz verwenden. Dann das Öl dazu geben und die Zwiebeln und das Tomatenmark mit dem Garprogramm P1 für 10 Minuten bei 130°C garen.

Das Fleisch würfeln, mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen und zu den Zwiebeln geben, die Brühe und den Rotwein angießen. Jetzt mit dem Garprogramm P2 für 2 Stunden bei 95°C schmoren. Das Suppengrün putzen, waschen und gleichmäßig würfeln. Nach einer Stunde Garzeit durch die Öffnung dazu geben. Bei mir war das Fleisch nach 2 Stunden noch etwas bissfest. Ich habe das Garprogramm dann einfach noch 15 Minuten laufen lassen und dann war das Fleisch schön zart.

Zubereitung :

in der Pfanne:
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein würfeln. Das Suppengrün putzen, waschen und
gleichmäßig würfeln. Das
Fleisch würfeln und mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen.

Zwiebeln und Knoblauch im Öl anschwitzen, das Fleisch dazu geben und anbraten. Jetzt das Gemüse mitanbraten und mit dem Rotwein angießen. Kurz aufkochen lassen und dann die Brühe zugießen. Zugedeckt unter gelegentlichen Rühren solange schmoren, bis das Fleisch weich ist. Eventuell etwas Wasser zugeben, wenn die Soße zu dickflüssig wird. Zum Schluss nochmals kräftig abschmecken.

Bei uns gab es Nudeln dazu. Ich habe ja noch ein paar Kilo 😉

  

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.